Der Besudler auf der Schwelle – Edward Lee

Hier ist sie, die genial-perverse Fortsetzung von H. P. Lovecrafts Erzählung „Der leuchtende Trapezoeder“ bzw. „Jäger der Finsternis“ (The Haunter of the Dark), wie sie nur der obszöne Provokateur Edward Lee schreiben konnte. Zweifellos einer der versautesten Romane aller Zeiten. Horror goes Porno.

Inhalt:

Hazel ist nicht nur eine Nymphomanin, sie steht zudem auf die irrsinnigsten Fetische, die man sich nur vorstellen kann. Das verkompliziert ihr Leben schon mehr als genug. Doch als sie die attraktive (und hochschwangere) Lehrerin Hazel Heald auf einen Ausflug in die einsamen Wälder Neu Englands begleitet, wird sie in einen Strudel aus lüsternem Wahnsinn und sexueller Abartigkeit gerissen. Warum brachte sich der Vorbesitzer der Waldhütte um? Was hat es mit den Andeutungen über den „leuchtenden Trapezoeder“ auf sich? Ist para-dimensionaler Sex möglich? Hazel hat nie an Geister und Dämonen geglaubt – und schon gar nicht, dass sie es mal mit ihnen treiben wird …

kultplatz.net: »Wirklich obszön, brutal, stimmungsvoll, düster und das Ende der Welt heraufbeschwörend (…) Lee ist vielseitig, provokant, originell und einfach cool. Aber wirklich harter Stoff.«

Der Besudler auf der Schwelle:
Diese Sonderausgabe ist limitiert auf eine einmalige Auflage von 999 Exemplaren und von Hand nummeriert (da alle Bände in Folie eingeschweißt sind, werden die Nummern zufällig verteilt). Die Bände sind signiert von Edward Lee und dem Künstler Alan M. Clark, der das Cover und die Signiervignette beisteuerte. Das Bild auf der Rückseite wurde von Erik Wilson gestaltet.
Es sind keine Exemplare mehr verfügbar. Der Titel ist ausverkauft.

Gebunden in schwarzes Efalin, mit Leseband und einem Schutzumschlag in der Festa-Lederoptik.
Übersetzer: Doris Hummel
Einmalige Auflage erschienen 2012, 354 Seiten. Privatdruck ohne ISBN. Originaltitel: The Haunter of the Threshold  © 2009 by Edward Lee
Diese Sammlerausgabe ist als einzige auch als ebook erhältlich.

Hier geht’s zur Leseprobe.