Header – Edward Lee

Header – Edward Lees berüchtigte Novelle erschien 1995 in den USA und begründete seinen Ruf als Meister der Extreme Horror. Eine groteske Perversion.

Inhalt:

Opa, was ist ein Header?

In West Virginias einsamen Wäldern gelten andere als unsere Gesetze, und dort vollzieht man eine sehr spezielle sexuelle Praxis. Sie ist so eklig, dass niemand darüber redet – und viele glauben, dass es so etwas gar nicht gibt …

Das Leben des Kleinstadt-Polizisten Stewart Cummings verwandelt sich in einen Albtraum. Um für seine kranke Frau die lebenswichtigen, aber enorm teuren Medikamente zu beschaffen, wird er selbst kriminell. Und dann findet man in dem verschlafenen Nest mehrere Leichen – Opfer eines Aktes, den man „Header“ nennt.

Header:

Diese Sammlerausgabe ist limitiert auf eine einmalige Auflage von 666 Exemplaren und von Hand nummeriert. Sie enthält ein Vorwort von Jack Ketchum und ein Nachwort von Edward Lee und wurde von beiden signiert. Außerdem liegt allen Ausgaben als Festa Sonderpressung die englischsprachige DVD von Edward Lee’s HEADER bei, ebenfalls auf 666 Exemplare limitiert.
Es sind keine Exemplare mehr verfügbar. Der Titel ist ausverkauft.

Gebunden in rotes Efalin, mit Leseband und einem Schutzumschlag in der Festa-Lederoptik.
Übersetzer: Christian Jentzsch, Lektorat: Felix F. Frey
Einmalige Auflage erschienen im Februar 2016, 146 Seiten. Privatdruck ohne ISBN. Copyright © dieser Ausgabe 2016 by Festa Verlag, Leipzig. Alle Rechte vorbehalten.

Hier geht’s zur Leseprobe.